Dr. Lily Hibberd

Dr. Lily Hibberd ist eine interdisziplinäre Künstlerin, Kuratorin und Autorin, die an den Grenzen von Zeit und Erinnerung arbeitet. Sie ist vom Australien Research Council als Forschungstipendiat gefoerdert und arbeitet am Nationalen Institute fuer Experimentelle Kunst (NIEA) an der University of New South Wales Sydney, Art & Design.
Das Stipendium ist im Bereich der Medienforschung angesiedelt und basiert auf einer Kollaboration mit den ParraGirls. Sie promovierte in Fine Art an der Monash University Melbourne. Lily ist Gründungsredakteurin der halbjährlichen Kunstschrift-Publikation un Magazine und ist gleichermaßen bekannt für ihre Praxis als Künstlerin und kritische Autorin.
2012 gründete sie zusammen mit Bonney Djuric das Parragirls Memory Project. Als Kreative Direktorin (2012-18) hat sie zusammen mit Parragirls und anderen Projektmitarbeitern zahlreiche bedeutende Arbeiten, Ausstellungen, Artikel und Publikationen verfasst. Von 2016-17 arbeitet sie an Parragirls Past, Present mit Parragirls und Medienkünstler Volker Kuchelmeister und Alex Davies.
Lily hat in großen Institutionen und Festivals in Australien und Europa ausgestellt. Weitere Projekte sind Data Horizons für das Edinburgh Science Festival (2017, Multimedia-Installation); The Public Secret (2017, immersive Videoinstallation); The Phone Booth Project mit Curtis Taylor (2012-2017, immersive Videoinstallation); First Light für das Internationale Jahr des Lichts der UNESCO im Musée des Arts et Métiers, Paris; β Persei in Partnerschaft mit l'Observatoire de Paris in der Galerie de Roussan, Paris (2015, Multimedia-Installation).